ERMUTIGUNGSBLOG – SEPTEMBER 2018

ERMUTIGUNGSBLOG – SEPTEMBER 2018

Liebe Gemeinde!

Die Bibel ist sehr klar darin, dass die Gemeinde einem Körper gleicht, der zwar eine Einheit ist, aber
aus lauter verschiedenen Personen besteht. Das wir alle unterschiedlich und keiner perfekt ist, das
wissen wir. Dennoch sind wir jedes Mal überrascht, wenn wir es uns gegenseitig beweisen. Da nervt
z.B. jemand, ein anderer verletzt uns mit Worten oder jemand enttäuscht uns, weil er sein Wort nicht
hält.

ERMUTIGUNGS-BLOG AUGUST 2018

ERMUTIGUNGS-BLOG AUGUST 2018

Liebe Gemeinde!                                                                                                                                         

Solch einen Sommer hatten wir schon lange nicht mehr. Sonne satt und Temperaturen, die einen ausdörren lassen. Es ist sogar den Afrikanern in unserer WG zu heiß und das will was heißen. Eine kühle Dusche, etwas Frisches trinken und im Schatten einen leichten Wind genießen: Das ist ein wahrer Segen! Ein Segen ist es, dass wir in Jesus Zugang zum Allerhöchsten haben und jederzeit IHM begegnen dürfen.

ERMUTIGUNGS-BLOG JULI 2018

ERMUTIGUNGS-BLOG JULI 2018

Liebe Gemeinde,

Bevor ich Pastor wurde, habe ich in meinem Beruf als Kaufmann gearbeitet. Kaufleute lernen, dass es einen wesentlichen Unterschied zwischen Besitz und Eigentum gibt. Während der Besitzer die tatsächliche Verfügungsgewalt über ein Gut hat, so ist der Eigentümer derjenige, dem die Sache gehört. Wenn ich mein Auto der Jugend für eine Freizeit überlasse, dann besitzt Sara, als Jugendleiterin, das Auto für diese Zeit. Ich als Eigentümer des Autos erwarte aber schon, dass ich es nach Benutzung zurückerhalte 😊.

ERMUTIGUNGS-BLOG JUNI 2018

ERMUTIGUNGS-BLOG JUNI 2018

Liebe Gemeinde!                                                                                                                                          

Dieser Tage haben wir in den Predigten über Kommunikation nachgedacht. Wenn Jakobus über die Zunge spricht, dann kann jeder nachvollziehen, wenn er sagt, dass derjenige, der seine Zunge im Zaum hält, vollkommen sei. Eine Blitzumfrage während der Predigt zeigt immer das gleiche Ergebnis: niemand behauptet in diesem Bereich fehlerfrei zu sein. Dabei scheint Jakobus das gar nicht zu stören, sondern er sieht die Herausforderung darin, dass wir uns einerseits damit abfinden und dann zu nachlässig werden.