Liebe Gemeinde!

Dieser Tage haben wir in den Predigten über Kommunikation nachgedacht. Wenn Jakobus über die Zunge spricht, dann kann jeder nachvollziehen, wenn er sagt, dass derjenige, der seine Zunge im Zaum hält, vollkommen sei. Eine Blitzumfrage während der Predigt zeigt immer das gleiche Ergebnis: niemand behauptet in diesem Bereich fehlerfrei zu sein. Dabei scheint Jakobus das gar nicht zu stören, sondern er sieht die Herausforderung darin, dass wir uns einerseits damit abfinden und dann zu nachlässig werden.

Kommunikation ist komplex, wer aber achtsam und wohlüberlegt redet, der muss nicht permanent einen Waldbrand entzünden (Jak. 3,5). Meistens geht unsere Kommunikation schief, wenn starke Emotionen involviert sind. Schon im Alten Testament spricht David davon, wie wichtig es ist über unsere Gefühle nachzudenken (und wird von Paulus in Eph. 4,26 zitiert):

Wenn ihr zornig seid; dann versündigt euch nicht! Denkt auf eurem Lager noch mal nach und schweigt.“ Psalm 4,5

Wenn wir starke Gefühle haben, dann ist unser Redebedarf in aller Regel sehr hoch, aber unsere Vorgehensweise oft sehr unweise. Deshalb sagt ja schon der Volksmund, man möge darüber mal eine Nacht schlafen, bevor man handelt bzw. redet. Abgesehen davon, dass etwas Abstand hilft Emotionen runter zu kühlen, können wir Davids Vorschlag aufgreifen und unsere Gefühle wahrnehmen und benennen (und dabei erkennen, dass sie mehr über mich selbst, als über den Gegenüber aussagen). Dann können wir noch mal nachdenken, beten und schweigen. Wenn am nächsten Tag immer noch das Drama groß ist, dann können wir mit mehr Klarheit und Überlegung weitere Schritte machen.

Wer so überlegt vorgeht, der beherzigt des Jakobus‘ Rat und bewahrt sich und andere vor unnötigem Streit. Das lohnt sich doch, finde ich. Oder?

Seid gesegnet

Euer Jochen

P.S. Wenn ihr für mich beten wollt – hier meine Dienstverpflichtungen im nächsten Monat:

18.-19.06.: Konsultation für Gemeindegründung Hannover; 22.-24.06.: Brigitte und Jochen gehen auf ein Eheseminar; 25.-27.06.: Christlicher Convent Deutschland Kirchheim; 15. Juli 2018: Deutschland beim Gewinn der Weltmeisterschaft zusehen 😊.

ERMUTIGUNGS-BLOG JUNI 2018