Liebe Gemeinde!

Dies ist das 100. Ermutigungsmail, das ich schreibe – ein kleines Jubiläum. Das Ziel dieses Briefes war es ja immer Impulse zu geben, wie wir als Christen reifen und in unserem Leben immer mehr den Charakter und das Wesen Christi wiederspiegeln können (deswegen nennen wir uns ja Christen!). Der Hebräerbrief formuliert es so.:

„Für Gereifte dagegen ist die feste Nahrung da, nämlich für die, welche infolge ihrer Gewöhnung geübte Sinne besitzen, so dass sie das Gute und das Schlechte zu unterscheiden vermögen.“ Hebr. 5,14

Feste Nahrung ist Wort Gottes, dass uns nicht nur ermutigt und stärkt, sondern verändert und voranbringt. Der Hebräerbrief nennt einige wichtige Aspekte von Geistlichem Wachstum:

  • Gewöhnung: „Infolge von Gewöhnung“ bedeutet, dass wir uns Gewohnheiten angeschafft haben, die uns guttun und uns geistlich reifen lassen. Natürlich denken wir – richtigerweise – an die Stille Zeit, an regelmäßiges Bibellesen, Beten usw. Es könnten aber auch Gewohnheiten, wie Selbstreflexion, wie Gebet für Ungläubige, bewusstes Segnen von Menschen in unserem Umfeld sein. Welche Gewohnheit bist du gerade am Einüben?
  • Übung: Genau es geht um Übung, um Trainieren. Auch ein geistliches Leben ist wie ein körperlich fittes Leben davon abhängig, dass ich Energie, Absicht und Disziplin investiere. Ein guter Vorsatz klingt gut, verändert aber nichts. Ein guter Vorsatz, der in die Tat umgesetzt wird, bringt mich voran und lässt mich reifen. Welche „Disziplin“ übst du gerade ein?
  • Unterscheidung: Das Ziel der Reifung ist Reife, das Ziel des Geistlichen Wachstums ist in „das Vollmaß des Wuchses in der Fülle Christi“ (Eph. 4,13) zu kommen. Kurzum, wir werden in die Lage versetzt, so in dieser Welt unterwegs zu sein, wie es Christus an unserer Stelle wäre und IHN durch Wort und Tat widerzuspiegeln. Wir können nun entscheiden was Gut und was Schlecht ist. Und das in einer Welt, der mittlerweile alle absoluten Wertmaßstäbe abhandengekommen sind. Wie gut gelingt es mir Gut und Schlecht zu unterscheiden?

Seid gesegnet

Euer Jochen

P.S. Wenn ihr für mich beten wollt – hier meine Dienstverpflichtungen im nächsten Monat:

22.10.18: Workshop mit Mühlheimer Verband zwecks mehr Zusammenarbeit in Ausbildung; 24.10.18: Vorstellungstreffen bei der Geschäftsführung ACK in Frankfurt; 27.-28.10.: Jesus Gemeinde Vilsbiburg; 01.11.: Planungstag GR; 04.-05.11.18: FSQ-LIVE Leiterkonferenz in Leutersdorf; 16.-18.11.18: Check-up Seminar in KA-Thomashof;

ERMUTIGUNGSBLOG- OKTOBER 2018